.. und so lebe ich vor mich hin.

enttaeuscht von der liebe. vereinsamt.
hoffnungslos. verzweifelt. deprimiert.

mir wurden meine hoffnungen entrissen,
auf meine traeume getreten,

man hat mich im stich gelassen,
meine sehnsuechte nur ins ferne gestellt.

es sind ferien. nur irgendwie habe ich keinen grund
mich auf sie zu freuen. zwei wochen ohne den menschen,
zu dem ich mich so hingezogen fuehle..

es ist hoffnungslos. sie ist vergeben..
man kann menschen leider nun mal nicht zwingen,
sich zu verlieben.. und so stehe ich wieder da..
nackt, mit traenen, allein gelassen..

ich lebe vor mich hin, warte.
obwohl ich den gedanken verloren habe,
auf was ich eigentlich warte.. liebe?

lohnt es sich auf die liebe zu warten?..

meine ferien habe ich damit zugebracht,
meine sehnsuechte in whisky zu ertraenken..

mich von meinen gedanken und traeumen von ihr
quaelen und mir den schlaf rauben zu lassen..

ich war im grunde genommen nur arbeiten,
trainieren und in meinen eigenen problemen vertieft..

ich hab 10 kg abgenommen, weil ich kaum noch was essen kann.
eigentlich laeuft alles gut, aber mir gehts nicht gut.

sie fehlt mir..

und so lebe ich vor mich hin..
wartend auf ein wunder, oder auf das ende.

auch nicht unbedingt der traum vom leben, oder?

12.4.07 01:18

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


seelenblaetter / Website (12.4.07 21:36)
nein. der traum vom leben ist es nicht. aber ich habe dich versucht zu erreichen und es nicht geschafft. wo bist du? hast du in deinem schmerz die menschen vergessen, denen du trotzdem wichtig bist? ich hoffe, dass es auch für dich irgendwann irgendwie gut endet, aber hey... wir sind auch noch da und vermissen dich. also steh auf.

bis dahin

ganz liebe grüße

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung